Im Reich der Dreitausender

Datum: 02/08/2020 - 11/08/2020 | Uhrzeit: 00:00 - 23:59

Unbekannt, voll rauher Schönheit und mit der großen Anzahl von immerhin 53 Gipfeln jenseits der 3000der Marke liegt die Schobergruppe im „Schatten“ der Großglocknergruppe. Überraschende Eindrücke sowie die zahlreichen Varianten macht diese Tour zu einem wunderbaren Erlebnis.
Es ergeben sich die Möglichkeit bis zu sieben (7) Dreitausender im Rahmen dieser spannenden „Woche“ zu erklimmen, so dass auch den Gipfelstürmern neben dem Natur – auch zusätzlich ein tolles Erfolgserlebnis bleibt.
Ganz nach dem Motto: zur wo Du zu Fuß warst, warst Du wirklich…

1. Tag:
Anreise (Fahrgemeinschaften werden angestrebt) nach Kals, Weiterfahrt (Maut) zum Neuen Lucknerhaus 1918m, Parkplatz, gemeinsamer Aufstieg zur Lucknerhütte 2241m
Aufstieg 320m Strecke 2,5 km Gehzeit ca. 1 Stunde

2.Tag:
Weiterer Aufstieg zur Stüdlhütte 2801m (direkt vorm Großglockner) weiterer Übergang zur Glorer Hütte 2651m
Aufstieg 780m Abstieg 360m Strecke 8,5 km Gehzeit 5 Stunden

3. Tag:

Der erste >Dreitausender< das Böse Weibl 3119m wird beim Übergang zur Elberfelder Hütte 2346m überschritten
Aufstieg 700m Abstieg 1000m Strecke rund 11,5 km Gehzeit 5,5 bis 6 Stunden

4. Tag:

Übergang zur Adolf-Noßberger Hütte 2488m am Großen Gradensee über die Hornscharte 2958m
Aufstieg 800m Abstieg 650m Strecke 6,5 km Gehzeit 5 Stunden

5. Tag:

Nummer 2 (Keeskopf 3081m) und 3 (östlicher Perschitzkopf 3125m) sind möglich bei dem Übergang zur Wangenitzseehütte 2508 am herrlichen gleichnamigen See
Aufstieg 1250m Abstieg 1200m Strecke rund 9,5 km Gehzeit 6 – 6,5 Stunden

6. Tag:

Morgens nach dem Frühstück auf das Petzeck 3283m (Nummer 4) zurück zur Hütte, nach einer guten Stärkung Weiterweg zur Lienzer Hütte 1947m
Aufstieg 780m Abstieg 1380m Strecke 13 km Gehzeit rund 6,5 Stunden

7. Tag:

Über die Mirnitzscharte 2743m zu einem kleinen namenlosen See. Von dort wäre die Besteigung von Nummer 5 (Hoher Prijakt 3086m) möglich, zurück zum See und Weiterweg zur Hochschober Hütte 2322m
Aufstieg 1300m Abstieg 970m Strecke 7,5 km Gehzeit rund 6 – 6,5 Stunden

8. Tag:

Noch eine Nummer 6 (Hochschober 3240) und gar seines kleineren „Bruders“ 3125m (kleiner Schober) ? Zugegeben, nicht ganz einfach und auch konditionell fordernd oder lieber direkt über das Schobertörl 2655m zur Lessacher Alm 1848m. So sind oft Varianten je nach Lust und Laune möglich. Oder noch das Kögerl 2385m mitnehmen .. die Qual der Wahl?! PS. Hier gibt es eine einzigartige Lehmsauna !
mit Gipfel: Aufstieg rund 1200m Abstieg rund 1800m Strecke 9 km Gehzeit 7,5 Stunden

9. Tag:

Auch hier wieder die Entscheidung: über die Schönleitenspitze 2810m zum Neuen Luckner Haus oder „unten“ herum?
Aufstieg 1200m Abstieg 1100m Strecke 13 km Gehzeit 7 Stunden

10.Tag:

Ausgeruht und mit frischen Sachen und voller Eindrücke und Erinnerungen machen wir uns auf die Heimreise

Kursinfo
Schwierigkeit T 2, oft T 3, Hochschober T 4+
Teilnehmer: min. 5 – max. 9
 
Kurskosten: eigene Anreise, Maut, Kurskosten 185-€ EUR (Mitglieder Sektion Gummersbach)
EUR (nicht Mitglieder)
Zusätzliche Kosten: (Übernachtung/HP) 460,- €
Diese Kosten sind ca. Kosten und können abweichen.
 
Touenleiter: Manfred Blanke
Telefon: 02261 920 524
eMail: m.blanke@dav-gm.de
 
Anmeldeschluss: 01.06.2020
Buchungsnr.: BW-2020-03
 
Info:

Es gelten der Teilnehmerbedingungen der Sektion Gummersbach